Was bedeutet eine Mitgliedschaft?

Eine Studentenverbindung ist ein Zusammenschluss von Studenten und ehemaligen Studenten (Alumni bzw. Alte Herren) einer Universität. Studentenverbindungen werden oft auch als "studentische Korporation" bezeichnet. In Bonn gibt es eine große Zahl an Studentenverbindungen, welche sich teilweise in ihrer Ausrichtung, ihren Zielen und Werten unterscheiden. Ende des 18. / Anfang des 19. Jahrhunderts dominierten die schlagenden Verbindungen das Studentenleben an den Hochschulen. Zu dieser Zeit wurde das katholische Leben zudem in vielen gesellschaftlichen Bereichen und in der Politik stark unterdrückt. Vor diesem Hintergrund entstand der Gedanke, auch die katholischen Studenten einander näher zu bringen: So sollte eine katholische Studentenverbindung die Glaubensfreudigkeit erhalten und stärken, wissenschaftliche Anregungen geben und dem Einzelnen Halt und Schutz bieten. In diesem Geist wurde 1894 auch die Ascania gegründet. Sie ist Mitglied im Cartellverband der Katholischen Deutschen Studentenverbindungen (CV). Die katholischen Studentenverbindungen des CV tragen prinzipiell keine scharfen Waffen und lehnen das studentische Fechten bzw. das Schlagen der Mensur kategorisch ab.

Die Mitgliedschaft in einer katholischen Studentenverbindung ist in drei Stufen gegliedert. Diese unterschiedlichen Phasen der Mitgliedschaft dienen dazu, eine wohlüberlegte Entscheidung treffen zu können, welche mit unserem Lebensbundprinzip einhergeht. Damit ist die lebenslange Zugehörigkeit der „Korporierten“ zu ihrem Bund gemeint, sofern diese nicht freiwillig austreten oder per mehrheitlichem Beschluss der Mitgliederversammlung (Convent) aus der Korporationen ausgeschlossen werden. Die Mitgliedchaft bei Ascania unterteilt sich in folgende Phasen:

Die Fuchsenzeit: Mitgliedschaft auf Probe

Die Mitgliedschaft bei Ascania beginnt als sogenannter Fuchs. Diese soll dem neuen Mitglied dabei helfen, sich bei Ascania zurechtzufinden und etwas über die Geschichte der Verbindung, die Grundprinzipien und das studentische Brauchtum zu lernen. Unsere Veranstaltungen tragen ihren Teil dazu bei, dass wir uns besser kennenlernen. Gemeinsam packen wir an und veranstalten Events – dabei lernt auch jeder etwas über die Organisation und Durchführung dieser.

Die Aktivenzeit: Bursch bei Ascania

Nach zwei Semestern – also ungefähr einem Jahr Probemitgliedschaft – stellt sich ein jedem Fuchs die Frage, ob er ein fester Teil unseres Lebensbundes werden möchte. Als Bursch hat man gewisse Pflichten – im Gegenzug erhält man jedoch die Möglichkeit, die Ascania und ihre Zukunft aktiv mitzugestalten.

Das Philisterium: Mitglied als Alumni

Nach Beendigung des Studiums und mit Eintritt in das Berufsleben wechselt der Bursch vom Dasein als aktives Mitglied in das Philister-Dasein. Die Philister, auch Alte Herren genannt, sind die Alumni der Verbindung – ein fertiges Studium und eine solide Lebensstellung ermöglichen es dann, sich um die jungen Mitglieder zu kümmern. Die Aufgaben werden als Philister weniger, das Engagement durch die Einbindung in Arbeit und Familie ebenfalls. Die Philister stehen den jungen Mitgliedern aber jederzeit mit Rat zur Seite.