Programm der Rheinfels-Arbeitstage 2019 zum Download


VORSEHUNG UND FREIHEIT – HAT GOTT EINEN PLAN FÜR UNSER LEBEN?

Wer an Gott glaubt, ist meistens auch davon überzeugt, dass die Existenz von intelligentem Leben im Universum kein Zufall ist. Denn Gott habe, so zumindest die christliche Lehre, den Menschen zu einem bestimmten Zweck erschaffen, und zwar um mit ihm in Beziehung zu treten. Gott hat uns als liebesfähige, freie und moralisch verantwortliche Wesen erschaffen. Daher kann er nicht alle Handlungen kontrollieren und muss auch Böses zulassen. Doch wie weit geht die menschliche Freiheit? Kann Gott freie Entscheidungen vorherwissen? Kann Gott garantieren, dass bestimmte Ereignisse mit Sicherheit stattfinden und dass sein Schöpfungsplan nicht vereitelt wird? Freiheit wird nicht umsonst als Schlüsselkategorie theologischen Denkens bezeichnet, weswegen sich dieses Thema gut eignet, sich vielen anderen theologischen Themen anzunähern. Auch das Verhältnis von Theologie und Naturwissenschaften spielt bei der Frage, ob es einen freien Willen gibt und wie Gott in der Welt handelt, eine entscheidende Rolle.








Programm der Jahrestagung des BKR in Bonn


Hier findet ihr das Programm der Jahrestagung des Bund Katholischer Rechtsanwälte am 10 November 2018 zum herunterladen.








Programm und Anmeldung zu den Ascanentagen 2018 in Augsburg


Hier findet ihr das Programm der Ascanentage vom 14. bis 16. September 2018 in Augsburg inklusive des Anmeldeformulars zum herunterladen.








Die Bonner Universität und ihre studentischen Verbindungen


Der CV-Akademie e.V. richtet in Kooperation mit dem Arbeitskreis der Studentenhistoriker anlässlich des 200jährigen Bestehens der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn vom 19. bis 21. Oktober 2018 eine Tagung zum Thema "Die Bonner Universität und ihre studentischen Verbindungen" aus. Das Programm und Informationen zur Anmeldung findet ihr hier zum herunterladen.







13
Apr

Feierliche Semesterantrittskneipe zum Start ins 248. Couleursemester


Mit der feierlichen Semesterantrittskneipe starteten wir am Freitagabend in das 248. Couleursemester unserer lieben Ascania. Wir wünschen allen Bundesbrüdern sowie unseren Kommilitoninnen und Kommilitonen einen guten Start ins Sommersemester!







13
Jan

Aktivitas bezwingt Altherrenschaft in spektakulärem Fußballmatch mit 23:21


Am 13. Januar 2018 fand ein Fußballspiel statt, zu dem die Aktivitas die Altherrenschaft herausgefordert hatte. Dazu fanden sich jeweils 8 Aktive und Philister (Rezeptionsjahrgänge 2000-2010) auf einem Kunstrasenplatz in Bonn-Buschdorf ein. Um den niedrigen Außentemperaturen zu begegnen, verschaffte man sich durch eine eilig herbeigeschaffte, schlecht temperierte Kiste Pils etwas Wärme von innen.

Man vereinbarte, dass diejenige Mannschaft, die zuerst 20 Tore erzielt hat, der Gewinner sei, wobei man mit mindestens 2 Toren Unterschied gewinnen müsse.

Das Spiel endete nach ca. 70 Minuten mit 23:21 für die Aktiven. Die Aktivitas drehte beim Stand von 18:19, als der Sieg für die Altherrenschaft zum Greifen nahe war, noch das Spiel, wobei sie möglicherweise von dem verletzungsbedingten Ausfall (Muskelverhärtung) beim bis dahin souverän agierenden Spielmacher Simon "Ecki" Kirsten profitierte, der dem Team der Philister auch als erfolgreicher Torschütze wertvolle Dienste geleistet hatte und daher in den letzten Minuten des Spiels eine klaffende Lücke in den Reihen der Alten Herren hinterließ.

Auf Seiten der Altherrenschaft brillierte zusätzlich Bbr. Florian Brokamp, der mit ungeahnter technischer Finesse gleich mehrere potentielle Tore des Monats erzielen konnte.

Sehenswert auch der von Johannes Diekmann -wohl unbeabsichtigt- mit dem linken Auge erzielte Treffer zugunsten der Altherrenschaft nach einem Abschlag des Torwarts der Aktiven.

Der hohe Senior, Bbr. Stephan Schoch, der mit herausragender Zweikampfquote und einigen erfolgreichen Abschlüssen sein zwischenzeitlich mehrfach im Rückstand befindliches Team wieder auf die Siegerstraße bringen konnte, zeigte sich nach dem Spiel glücklich und erleichtert: "Ich muss meiner Aktivitas ein Kompliment machen, dass Sie am Ende mit einer leidenschaftlichen Leistung durch Kampf zum Sieg gelangt ist. Eine Niederlage gegen die Altherrenschaft hätte meinem Semester einen unauslöschlichen Makel zugefügt. Das wäre für mich ein ungemütlicher Dechargierungsconvent geworden." Zugleich fand er anerkennende Worte für die Leistung der Alten Herren: " Die Philister waren physisch und psychisch exzellent vorbereitet und sie konnten ihre Leistung punktgenau abrufen. Das ist in diesem Alter eine respektable Leistung!" Matchwinner Schoch konstatierte weiterhin selbstkritisch: "Die Aktivitas darf sich auf diesem Erfolg jetzt nicht ausruhen. Wir müssen die anstehenden Semesterferien nutzen, um konzentriert und hart an uns zu arbeiten, um auch im kommenden Semester wieder eine Chance gegen das Team der Altherrenschaft zu haben."

Im Anschluss an das nervenaufreibende Match wurden noch 3 Spiele mit 5er Teams (gemischt aus AHAH und Aktiven) durchgeführt.

Abends ging man gemeinsam in das weltweit beste Schnitzelrestaurant in der Lennéstraße um einem allzu großen Gewichtsverlust vorzubeugen.

Zum gemütlichen Ausklang bei zur Krampfvorbeugung eingenommenen Kaltgetränken im Ascanenkeller stieß dann noch auf Bbr. Josef Schulte dazu, und wir verbrachten einen schönen Abend.

Vielen Dank an den Sportwart David Janssen und die Aktivitas für die Organisation und die Idee!







Chargia des Sommersemesters 2018 gewählt


Chargia des 248. Couleursemesters u.lb. Ascania:
X Alexander Schüttenhelm v/o Schütti
FM Marvin Schmitz v/o Turbo
XXStephan Mader v/o Madler
XXX Maximilian Faber v/o Hennes
XXXX David Janssen v/o Cuchino

Den gewählten Chargen viel Erfolg für das kommende Semester!







Programm der Rheinfels-Arbeitstage 2018 zum Download


Schon im ersten Vers der Genesis ist vom „Land“ (ארץ) die Rede, das Gott erschuf. Abraham und seinen Nachkommen wird das Land als Gabe Gottes verheißen. Doch schon bald wird es darum gehen, diese „Gabe“ militärisch zu erobern. Die Bibel schildert diese Geschehnisse – die sich nach archäologischen Erkenntnissen wiede- rum wohl nicht zugetragen haben. In prophetischer und weisheitlicher Literatur ist das Land Gegenstand einer Sehnsucht aber auch der Reflexion einer Lebens- vorstellung des Volkes gemeinsam mit seinem Gott.
Dahinter stehen divergierende theologische Konzeptionen, die es an diesem Arbeitstag anhand von Texten des Alten Testaments zu entdecken gilt. Hierzu werden sich Elemente des Vortrags, praktische Textarbeiten und Möglichkeiten zur Diskussion abwechseln. Aktuelle politische Diskussionen um den Landkonflikt werden auf dem Religiösen Arbeitstag nicht debattiert.
Der Referent, Fbr. Dr. theol. Johannes Bremer (Bur!) arbeitet als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Altes Testament an der Ruhr-Universität Bochum. Nach einer Promotion zur Armenthematik in den Psalmen habilitiert er sich zu Landkonzeptionen im Pentateuch.